Hallo Elyrianer!

Bitte nimm dir einen Moment Zeit und registriere dich auf unserer Seite um selbst Beiträge im Forum erstellen zu können.

Registrieren

Login

Wie gefällt euch das Design des Handwerkssystem (Crafting), was ist toll, was weniger und wie würdet ihr es verbessern?

06 Apr 2018 09:46 - 06 Apr 2018 09:46 #1 von Zunjin
Um was geht es hier?
Ich würde gerne eine offene Diskussion über das aktuell vorgestellte Handwerkssystem (Crafting) führen und mit euch darüber sprechen was ihr am derzeitigen Design mögt, was euch stört und wie ihr es verbessern würdet.

Diskutiert einfach munter drauf los und habt respekt vor den Meinungen und Vorschlägen anderer, denn es gibt keine richtigen, oder falschen Antworten hier, sondern nur einen bunten Austausch von Ideen.

Das Handwerkssystem
Bevor wir über das Crafting diskutieren können, ist es wichtig das aktuelle Design zu kennen, welches wir euch hier kurz vorgestellt haben: Heißes Eisen - Handwerk in Elyria

Über das Design hinaus, ist es wichtig zu verstehen, dass Crafting einen wichtigen Punkt in Chronicles of Elyira spielen soll und nicht, wie in vielen anderen MMOs, einfach nur als zusätzlicher Zeitfresser (Timesink) oben drauf gesetzt wurde. Da es in CoE keinen Loot in Form von "Gehe in Dungen A, töte Monster B und erhalte episches Schwert C, wie 10.000 andere vor dir" geben soll, werden ab Release alle Gegenstände, Waffen, Rüstungen usw. im Spiel von Handwerkern (NPCs und Spieler) erstellt.

Darüber hinaus nutzen sich Gegenstände, Waffen und Rüstungen mit der Zeit ab, gehen verloren, oder werden geklaut und müssen ersetzt werden. So gibt es für Handwerker einiges zu tun. Und da Ressourcen in CoE endlich sind, also aufgebraucht werden können und nicht jede Region (Biome) auch über alle Ressourcen verfügt, ist dies ein gutes Mittel den Handel zu fördern, aber eben auch den Krieg, der wiederum Handwerkern unzählige Aufträge zuschustert.


Ich freue mich auf ihre Beiträge und hoffe auf eine angeregte Diskussion, die vielleicht auch mal mehr ins Detail geht!
Letzte Änderung: 06 Apr 2018 09:46 von Zunjin.


Grafschaft Avagast - Die älteste deutschsprachige Community, mit eigenem Herzogtum (Duchy), sucht Mitspieler. Geselle dich zu uns! :cuddle: Friendcode: 9ACCD6 :love:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

06 Apr 2018 11:12 #2 von Noryn
Von den ursprünglich geplanten Minigames war ich nicht wirklich begeistert, aber so wie das Crafting-System jetzt aussieht, bin ich beeindruckt. Der nahtlose Übergang von anderen Tätigkeiten ins Handwerk ist meiner Meinung nach durch das Heranzoomen gut umgesetzt.
Das DJ macht wieder einmal deutlich, dass es in CoE nicht darum geht, per Mausklick etwas auf die Schnelle zu erreichen, sondern dass der Weg das Ziel ist und dass das Leben in Elyria vielfältige Möglichkeiten bietet.
Ein gewisses Maß an Herausforderungen gehört zu einem fesselnden Spiel, darum finde ich die Kombination von Spieler- und Charakterfähigkeiten gelungen. Mir gefällt, dass wie im richtigen Leben die Arbeit nicht immer sofort gelingt, Probleme zu lösen sind und der Herstellungsprozess auch etwas länger dauert. Handwerk lässt sich nun mal nicht gerade eben nebenbei erledigen und wer sich dafür entscheidet, für den soll es ein integraler Bestandteil des Spiels sein.
Auch dass die Arbeit in so viele Schritte untergliedert ist, finde ich wohl durchdacht, denn Arbeitsteilung fördert einerseits das Miteinander der Spieler und ermöglicht es andereseits denjenigen, die entweder weniger Zeit oder weniger Lust haben alle Schritte selbst auszuführen, sich auf den Teil der Arbeit zu konzentrieren, der sie wirklich erfüllt.
Ich bin vollauf zufrieden mit dem Stand der Dinge und freue mich sehr darauf, verschiedenen Berufe zu erlernen oder zumindest hineinzuschnuppern.
Was ich mir wünsche ist, dass der Stand der Arbeit spätestens nach jedem Schritt automatisch abgespeichert wird, damit erreichte Erfolge nicht verloren gehen können.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

06 Apr 2018 13:04 #3 von Realitor
Vor ab, ich bin mir sicher, es wird einigen nicht gefallen, aktiv am Handwerksvorgang teilnehmen zu müssen. Ich kenne viele Spieler, die das Handwerken in MMORPGs als Nebenbeschäftigung gemocht haben und bei Begriffen wie Mini Games daher auch sofort aufschrecken. Ich würde mich freuen auch deren Stimmen hier lesen zu können.

Schon in der Vergangenheit wurde oft vorgeschlagen den Handwerksprozess ähnlich auszustatten wie das Bekämpfen von Kreaturen, ob nun mit Tab-Targetting oder aktiven Zielen. Ich begrüße es daher, dass sich erneut jemand an das Thema heranwagt. Trotz des gewünschten Realismus vom Entwickler (Real-Time Crafting? :unsure: ) muss das Ganze aber trotzdem noch Spaß machen und das auch für viele verschiedene Gruppen von Spielern.

Kritisch sehe ich den zusätzlichen Aufwand, da mit dem Schmieden einer Klingenwaffe, weniger als ein Prozent der von mir zu erwartenden herstellbaren Gegenstände abgedeckt sind. Als Koch möchte ich rühren, schnippeln, putzen, garnieren und ausrollen wollen, wenn der Schmied selbst bei Kleinigkeiten wie die Kohle schüren eine tolle Animation vorgesetzt bekommt. Entweder alles oder es am besten gleich sein lassen. Dann lieber ein paar stellvertretende Animationen vorbereiten, bei dem viele Erzeugnisse zusammengefasst werden. Ob ich nun eine Metallspitze für einen Pfeil oder einen Bolze gieße ist mir dann auch egal.

Das Fernbleiben von unterstützenden Anzeigeelementen (Temperatur zu hoch bzw. wirkt zu lange ein -> Rote Zahlen springen über der Animation auf) finde ich gut und kann durchaus funktionieren. Die Eintopf brodelt zu stark, der Charakter fasst sich an die Nase (weil etwas angebrannt ist) sind denkbare Beispiele beim Kochen. Beim Nähen sticht sich der Charakter in den Finger oder weil der Faden zu verknoten droht, zerrt er ein paar mal mit der ausführenden Hand daran.

Ihr seht es ist möglich, aber genau das unterstützt meine Bedenken zuvor. Zu viele einzelne Animationen müssen vorbereitet werden, ob nun stellvertretend vorbereitet oder in Echtzeit für jede denkbare Kombination ausgedacht. Schließlich haben wir einige Rassen mit unterschiedlichen Händen, zig Tausende Gegenstände bzw. Erzeugnisse, unterschiedliche Werkbänke usw. Ich möchte nicht das *Clipping* für jede denkbare Kombination berücksichtigen wollen oder das Team von Animationsexperten führen müssen, die diese Arbeit überhaupt erstmal umsetzen.

Also SBS, ein toller Ansatz, der bereits in MMORPGs zu sehen war, aber ich hoffe das es aufgrund des nötigen quantitativen und qualitativen Umfangs doch noch ein klein wenig reduziert wird.

Das das Herstellen von Gegenständen nun auch wieder eine Prozesskette aus verschiedenen Stufen besitzt und dies auch abseits von *Handtaschenhandwerk* geschieht, war für mich schon selbstverständlich. Ich erinnere mich gerne an das ursprüngliche Handwerk in EverQuest 2, bei dem für quasi jedes Endprodukt Zwischenerzeugnisse und Hilfsprodukte nötig waren, welche von anderen Handwerksberufen hergestellt wurden. Dies soll bitte auch Einzug in CoE halten. Das fördert die aktive Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Handwerksberufen. Die verbundenen Auswirkungen auf das Spiel sind umfangreich und werden gerne unterschätzt.

Handwerk ist wichtig, Handel ist wichtiger. Aber solange ich alles vom Handwerker beziehen muss und dafür quer durch die Grafschaft reisen muss, dann ist das auch ok.

Realitor/Marco

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Powered by Kunena Forum